The Slingshot Forums banner

1 - 20 of 22 Posts

·
Junior Member
Joined
·
12 Posts
Discussion Starter #1
Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren wie ihr das handhabt.
Auf Youtube Videos habe ich öfters gesehen wie die Leute ihre Pouch verdrehen und darauf explizit hinwiesen.
OK - meist waren das PFS Shooter, jedoch wurde der Tipp auch bei anderen Schleudern schon gegeben, da die Kugel so wohl einen Drall bekommen würde.
Ich persönlich finde das verdrehen der Pouch viel ergonomischer beim Ziehen sowie zielen. Halte die Schleuder im sogenannten Gangster Style.

Auf Videos von Championships in UK und Espana konnte ich jedoch sehen, dass die Schützen die Pouch nicht verdrehen. Allerdings wird dort die Schleuder zum Teil auch nicht verdreht. Was mir noch mehr zu denken gibt...

Mittlerweile treffe ich für meine bescheidenen Verhältnisse schon recht gut.
Hin und wieder jedoch habe ich einen Ausreißer den ich mir kaum erklären kann. Plötzlich 10cm drunter oder daneben. Obwohl ich mir sicher war ins Schwarze gezielt zu haben.
Und hier habe ich die Pouch und alles was damit zusammen hängt, sowie meine Fingerchen im Verdacht.
Sollte ich mir das Pouch Verdrehen lieber abgewöhnen oder an der Technik feilen und die Ausreißer so auszumerzen?
Habe sogar mal ein Video gemacht damit man vielleicht sieht was da falsch läuft. Aber kein verreißen meiner Meinung nach zu erkennen.

Also schreibt doch bitte mal wie ihr das handhabt.
Bin sehr gespannt. Auch wenn das letztendlich wieder jeder anders handhabt :)

Gruß
Marco
 

·
Premium Member
Joined
·
6,102 Posts
Grundregel lautet: so wie es dir am besten passt! Ich selber drehe die Pouch ebenfall und lasst die Kugel über den Daumen hüpfen. Bin mir da manchmal aber auch gar nicht so sicher und probiere dann einfach was anderes. Manchmal die Kugel direkt selber festhalten, manchmal davor die Pouch greifen.
Aber eins ist gewiss: 80% wenn nicht noch mehr der Treffgenauigkeit liegt am Release. Ich bin ein miserabler Schütze, weshalb dir andere sicherlich konkretere Hilfestellung geben können. Oder du kommst einfach mal zu einem Treffen und schaust dir verschiedene Stile an.
 

·
Junior Member
Joined
·
12 Posts
Discussion Starter #3
Hi Seppman,

dann bleibe ich erstmal dabei wie ich es bisher Handhabe und übe fleißig weiter.
Werde darauf achten die Pouch so exakt wie möglich zu halten.
thx :)

Gruß
Marco
 

·
Senior Member
Joined
·
1,543 Posts
Das verdrehen der Pouch ist ein probates Mittel um Forkhits zu vermeiden, wenn man damit Probleme hat.
Es kommt sicherlich auf das Modell an, weil manche Slingshots eher zu forkhits neigen als andere.
Wenn du damit keine Probleme hast, kannst du das drehen auch einfach sein lassen.
Seppmann hat recht und der Release beeinflußt deine Schussgenauigkeit sehr.
Wichtig ist aber... das du es immer möglichst identisch machst. Also entweder immer drehen oder immer nicht drehen.
Sonst hast du permanent andere Haltepunkte und dann kannste die Kugeln auch werfen :D
Zum Probieren welcher Style dir am besten liegt muss man natürlich auch mal wechseln... klar ^^
 

·
Premium Member
Joined
·
6,102 Posts
Najaaaaa... da streiten sich die Geister halt auch. Das klassische "Zielschießen" mit Ankerpunkt und kurzem Auszug beruht natürlich schon sehr auf Gleichförmigkeit, Stichwort Muskelgedächtnis. Die "hohe Kunst", das "intuitive Schießen" sicherlich auch ein wenig, aber eigentlich geht's da mehr um die Hand-Augen-Koordination. Ach schwer zu beschreiben. Richtig richtig richtig gute Schützen können halt nach zwei drei Schuß mit Allem und Alles treffen. pfs shooter, Rufus Hussey und Co.. Ich nenne das für mich immer "aus der Hüfte" schießen. Die Wahrheit ist immer: Spaß muss es machen und Übung macht den Meister. Guck dir hier aus dem Forum z.B. mal ein paar Videos vom Diabloslinger an... schießt wie ein Affe mit ner Orange im Hintern, ist aber ein exzellenter Schütze. :)


Edit: zum Thema Pouch greifen nochmal... es kommt halt auch immer ein wenig darauf an, was du genau machen willst und wie du schiesst. Full Butterfly mit Monsterbändern und fetten Murmeln wirst du die Pouch sicherlich anders halten müssen als kleine BBs beim 5m plinken. Oder wenn du Geschwindigkeitsschießen betreibst und 30 Schuss die Minute rausballerst, da legst du die Kugel auch anders ein und hälst sie ganz anders.
 

·
Junior Member
Joined
·
12 Posts
Discussion Starter #6
Hi,

leider muss ich mal eine leicht peinliche Frage stellen: was genau ist mit Relaese gemeint?

Mit forkhits habe ich keine Probleme. Versuche stets konzentriert bei der Sache zu sein.^^

Demnächst möchte ich eh mal eine TTF Schleuder ausprobieren, bisher ausnahmslos OTT und PFS.
Schätze beim TTF schleudern ist das verdrehen der Pouch komplett zu vermeiden?

Mein bisheriges Anliegen ist das Zielschiessen. Intuitiv habe ich auch schon probiert, wobei es für mich echt zum Haare raufen ist, wenn ich sehe was der pf-shooter & Co auf große Distanzen trifft. :rolleyes:

Als erstes möchte ich die 10m Distanz sicherer beherrschen.
Dann auf 20 - 25m erhöhen, Schrittweise.
Wobei das dann immer noch die gleichen Dosen sein sollten.

Butterflyschießen reizt mich natürlich auch sehr, sowie die pf-shooter.
Da werde ich mir jetzt als nächstes mal Bänder für schneiden und schauen was ich von der Butterfly Sache halten soll :)
Die Videos vom Diabloslinger werde ich mir nach Feierabend mal ansehen. Aktuell noch auf Spätschicht.

Da meine Bestellung von Kugelwinnie heute eingetroffen ist, kann ich die Tage wieder fleißig üben.

Gruß
Marco
 

·
Premium Member
Joined
·
5,803 Posts
Ich drehe eigentlich immer, aber das mache ich nur aufgrund der Ergonomie. Ich halte die Schleuder seitlich ("Gangsta style") und ziehe Full Butterfly. Bei schweren Bändern (die ich am meisten liebe) MUSS man drehen, sonst packt man keinen vollen Auszug.

Gibt das einen Drall? Mag sein. Ist aber irrelevant, bei perfekt runden Kugeln und den doch recht langsamen Geschwindigkeiten.
 

·
Senior Member
Joined
·
1,543 Posts
Najaaaaa... da streiten sich die Geister halt auch. Das klassische "Zielschießen" mit Ankerpunkt und kurzem Auszug beruht natürlich schon sehr auf Gleichförmigkeit, Stichwort Muskelgedächtnis. Die "hohe Kunst", das "intuitive Schießen" sicherlich auch ein wenig, aber eigentlich geht's da mehr um die Hand-Augen-Koordination. Ach schwer zu beschreiben. Richtig richtig richtig gute Schützen können halt nach zwei drei Schuß mit Allem und Alles treffen. pfs shooter, Rufus Hussey und Co.. Ich nenne das für mich immer "aus der Hüfte" schießen. Die Wahrheit ist immer: Spaß muss es machen und Übung macht den Meister. Guck dir hier aus dem Forum z.B. mal ein paar Videos vom Diabloslinger an... schießt wie ein Affe mit ner Orange im Hintern, ist aber ein exzellenter Schütze. :)


Edit: zum Thema Pouch greifen nochmal... es kommt halt auch immer ein wenig darauf an, was du genau machen willst und wie du schiesst. Full Butterfly mit Monsterbändern und fetten Murmeln wirst du die Pouch sicherlich anders halten müssen als kleine BBs beim 5m plinken. Oder wenn du Geschwindigkeitsschießen betreibst und 30 Schuss die Minute rausballerst, da legst du die Kugel auch anders ein und hälst sie ganz anders.
Da müssen wir nächstes Wochenende noch mal drüber reden :D
 

·
Junior Member
Joined
·
12 Posts
Discussion Starter #9
Hi,

der Meister himself! :))

Wie du schießt/schleuderst habe ich mir schon recht häufig angesehen ;)
*BOOOM* *MUAHAHAA* echt ganz großes Kino!!!

Das hat mich auch wieder heiß auf eine Zwille gemacht.
Wenn auch alles etwas kleiner dimensioniert...

Also gut, war heute wieder 2 Stunden Kugeln durch die Luft schleudern.
Habe beides mal ausprobiert. Pouch verdrehen und nicht verdrehen.
Ergebnis: Wenn ich die Pouch nicht verdrehe treffe ich präziser.
Am besten hat es mir dann gefallen, nur noch ganz leicht einzudrehen, der Ergonomie wegen.
Auf die Zielgenauigkeit hat sich das kleine bissel Pouch verdrehen nicht ausgewirkt. Ist jedoch angenehmer zu ziehen, als darauf zu achten, die Pouch absolut gerade zu halten.
Verdrehe ich allerdings um 90*, muss ich immer ein wenig nach links zielen. Halte mit rechts.
Ohne oder mit nur ganz leicht verdrehen ziele ich so: Gummiband - Gabelkante - Target.
Nach der ganzen ausprobiererei hatte ich Probleme mit verdrehter Pouch zu treffen. Musste mich erst länger wieder einschießen.
Glaube künftig wird nix mehr verdreht, außer bei einem PFS.


Ihr wart sehr aufschlussreich. Vielen Dank! :)

Gruß
Marco
 

·
Junior Member
Joined
·
12 Posts
Discussion Starter #11
Hi Seppmann,

vielen Dank!
Hatte es mir fast gedacht.
Muss sagen, dass ich jetzt nach dem thread tatsächlich kontinuierlicher treffe als zuvor.

Wo finde ich die Videos von Diabloslinger?
Die Suchmaschine aus diesem Forum, sowie Youtube oder google haben mich zwar zu einiges Videos im Kontext mit Diabloslinger geführt, Vorstellung einer schleuder von ihm, challenges und Co. Ihn selbst habe ich bisher noch nicht gefunden.
Möchte aber so gern den Affen mit der Orange im Hintern schießen sehen :D

Das nachste Thema was es für mich dann abzuhandeln gilt wären Gummis.
Habe hier Theraband Gold, Silber, Schwarz und Blau. Zudem Theratube Blau und Grün.
Anbei gleich mal eine Auswahl an verschiedenen Kugeln von 8 - 12mm.
Eine Wissenschaft für sich! Aber gerade das macht es für mich so interessant :)

Gruß
Marco
 

·
Junior Member
Joined
·
12 Posts
Discussion Starter #12
Gestern habe ich mir auf der Arbeit eine kleine TTF Zwille aus Plexiglas gemacht.

Bänder drauf, Dose auf 6-7m hingestellt, Pouch nach hinten gezogen ohne zu verdrehen, übers Gummi mittig anvisiert (kleiner Kerbe reingefeilt zum anvisieren unter dem Gummi) und die m6 selbstsichernde Mutter abgefeuert.

Paff - war die Dose weg. Und das direkt beim 1. Schuss.
Da muss man sich wirklich nicht einschießen wenn die Distanz passt.

Jetzt benötige ich natürlich eine richtige TTF Schleuder.
https://www.etsy.com/de/listing/294501713/ooak-schmiede-flasche-buster-slingshot
Dieses gute Stück hat es mir ja schon sehr angetan :)
Jemand einen besseren Vorschlag? :)

Gruß
Marco
 

·
Premium Member
Joined
·
5,803 Posts

·
Junior Member
Joined
·
12 Posts
Discussion Starter #15
Knallfrosch,
da hast du natürlich Recht. Die beiden Seiten hatte ich mir schon angesehen.
Wäre wohl das vernünftigste dort eine zu bestellen, wenn denn eine bestellt wird.
Danke.

Allerdings liegt der Jörg mit dem Selbstbau noch richtiger.
Zumal ich ausreichend Multiplex im Keller habe.
Jedoch kann ich in einem Mietshaus, mit Vermieter unter mir wohnend, nicht nach Lust und Belieben heimwerken. Deshalb kam mir der lausige Gedanke, diese wirklich schön aussehende Schleuder zu bestellen.
Bei der letzten Schleuder dachte meine Vermieterin, es wären Einbrecher im Keller...

Schaue mich jetzt mal nach Blue Prints um :)

Gruß
Marco
 

·
Senior Member
Joined
·
1,543 Posts
Selbstbau ist immer erste Wahl :). Zum Schießerlebnis kommt dann immer noch das befriedigende Gefühl
selbst etwas geschaffen zu haben. Unbezahlbar.
Und es spricht nichts dagegen, die Formen, die dir in den shops gefallen selber nachzubauen.
Das ist das schöne an der Slingshot Gemeinschaft... die meisten freuen sich,
wenn man deren designs nachbaut...sehr sympathisch.
Unser Forum hat natürlich schon viel zu bieten,
aber ich schaue auch regelmäßig mal in die US Foren, um zu sehen,
was es da so Neues gibt.
 

·
Junior Member
Joined
·
12 Posts
Discussion Starter #17 (Edited)
Hi Leute,

leider habe ich es bisher noch nicht geschafft mir eine TTF Schleuder zu basteln.
4 oder 5 Blue Prints hab ich mir zwar ausgedrückt. Aber bei dem schönem Wetter die letzte Zeit es nicht übers Herz gebracht in den viel zu voll gestopften Keller zu gehen um zu Werken.

Aaaber, mächtig viel geschleudert hab ich.
Kugelfang in den Rucksack, ab aufs Rad und dann zum Rhein.
Aktuell bin ich mit Theraband Silber, ungetapert 2cm breit, in Verwendung mit 8,2mm Kugeln, recht zufrieden.
Mit festem Ankerpunkt lässt sich deutlich am besten Zielen.
Jedoch macht es doch viel mehr Spaß, sein Ziel mit schmackes zu treffen, also geht's mittlerweile in die Richtung butterfly :)
Ich habe allerdings den Eindruck, dass die Präzision leidet, je weiter man auszieht.^^

Die Pouch verdrehe ich mittlerweile garnicht mehr. Das geht zwar auch, aber man muss die veränderte Flugbahn schon mit einkalkulieren, schießt man ja durch das Verdrehen stets etwas links oder rechts am anvisiertem Ziel vorbei, je nach dem in welcher Hand man die Schleuder hält.
Dann muss ich mich auf verschiedene Distanzen jeweils neu einschießen.
Ohne die Pouch zu verdrehen kann ich direkter anvisieren. Muss je nach Distanz nur noch die Höhe anpassen. Zudem sind die Ausreißer viel weniger geworden.

Meine Lieblingsdistanz beläuft sich aktuell so auf 10-12m. 15m sind komischerweise schon wieder viel viel schwieriger.
Anfangs wird eine Dose in den Kugelfang gehangen und auf diese geschossen.
Bis sie in der Mitte durch ist. Wenn dann nur noch die halbe Dose oder meist noch weniger im Kugelfang hängt, bin auch schon recht gut eingeschossen.
Wenn der Blechfetzen dann auch irgendwann nicht mehr am Seil hält, müssen die Stirnseiten der Dose hinhalten. Ein Riesen Spaß :):):)

Suche mir gleich eine Schleuder aus und bestelle die. Bastelzeit wird aber auch bald wieder kommen.

Gruß
Marco
 

·
Junior Member
Joined
·
45 Posts
Ich musste bei meinem neuen Schleuder Selbstbau Modell auch anfangen den Pouch zu drehen habe mich in der präzision dadurch sogar iwie verbessert.
Nur leider war die Kombi aus niedriger Gabel und Full Butterfly Training indoor nur am Anfang gut ..hatte nen echt glücklichen Gabeltreffer der aber leider die Kugel 1m über das Ziel hinaus in ein anderes Ziel beförderte:D
 
1 - 20 of 22 Posts
Top