Die Airowgun

Discussion in 'Das Deutsche Schleuderforum' started by stoaschleida, Dec 21, 2013.

  1. stoaschleida

    stoaschleida Member

    90
    0
    6
    Hallo Leute.

    Vor kurzer Zeit hab ich die Airowgun endeckt.

    dies ist eine vorrichtung, die am bogen montiert werden kann, und es ermöglicht, mit der kinetischen energie des bogens diabolos zu verschießen.

    mit dem Bogen sind geschwindigkeit von 655 f/s möglich.

    im anhang findet ihr eine kleine pdf datei, von einem testbericht.


    Es müsste doch möglichsein, die airowgun, auf eine schleuder zu montieren, bzw. die schleuder für das monieren der airowgun zu entwickeln.

    ich für meinen Teil wäre sehr erfreut , wenn sich ein handwerklich begabter und auch kreativer schütze hier melden würde und dies mal überprüft, bzw. einen entwurf zeichnet.
     

    Attached Files:

  2. mvd

    mvd Builds with scrap

    692
    0
    16

  3. Achso_42

    Achso_42 Senior Member

    1,105
    1
    0
    Das Problem bei der Montage auf einer Zwille ist, dass der Schwerpunkt ziemlich weit vor der Hand ist, d.h. das Ganze wackelt, und Diabolos sind lange nicht so flugstabil wie Pfeile.
     
  4. stoaschleida

    stoaschleida Member

    90
    0
    6
    Ggf Gegengewicht. Aber die airowgun sollte eigentlich ultraleicht sein

    Gesendet von meinem HTC Sensation
     
  5. Achso_42

    Achso_42 Senior Member

    1,105
    1
    0
    Selbst wenn das alles dünnwandige Alurohre sind verschiebt das den Schwerpunkt extrem, was natürlich durch ein Ausgleichgewicht relativiert wird.
    Das zusätzliche Gewicht beeinflusst aber auch das Verhalten des Rahmens beim Ziehen und vor allem beim Schuss, denn das immer auftretende Kippen des Handgelenkes verzieht ja zusätzlich noch den Lauf.
     
  6. JoergS

    JoergS Administrator

    5,803
    109
    63
    Das Teil ist im Prinzip OK, aber es geht schon sehr viel Energie verloren.

    Mit einem wirklich starken Compound-Bogen und einem guten Let-Off Verhältnis macht das durchaus Sinn. 80 lb sind auf diese Weise drin. Da kann man dann sicher 14 oder auch 18 Joule erreichen, erheblich mehr als mit einem legalen LG.

    Da keine Energie gespeichert wird, ist das in D legal. Blasrohr-Paragraf eben.

    Betreibt man das Ding mit Gummi, ist das aber leider mit einem Recurve-Bogen vergleichbar. Wer einen 80 lb Compound spannen kann, macht bei einem Recurve bei 50 lb schlapp. So ist die Realität.

    Und so ist auch das Ergebnis.

    Mit einer normalen Schleuder und schnellen Bändern kann man die .22er Diabolos schneller wegknallen als mit dem teuren Airowgun-Teil.
     
  7. Achso_42

    Achso_42 Senior Member

    1,105
    1
    0
    Und wesentlich präziser.
     
  8. JoergS

    JoergS Administrator

    5,803
    109
    63
    Yepp. Wobei ich nochmal betonen möchte: Mit einem guten Compound-Bogen macht das Ding durchaus Sinn, ich will das Produkt überhaupt nicht schlecht reden. Der Hersteller empfiehlt es weder für Recurve-Bögen noch (und schon gar nicht) für Schleudern.

    Was ich in dem Video getan habe war schlicht eine Zweckentfremdung.